Wie sieht eine optimale Ausbildung für FußballspielerInnen aus, sie ist so komplex wie der Fussball selbst. Manche fordern noch gezielteres und intensiveres individuelles Training. Andere meinen, es komme vor allem auf die verbesserte Ausbildung und Weiterentwicklung von TrainerInnen an. Sie sind letztendlich die Führungskräfte der SportlerInnen.

Noch viel breiter gesehen geht es um Vorschläge und Ideen, SpielerInnen auch ganzheitlicher als Persönlichkeiten (weiter) zu entwickeln.

Ein möglicher Ansatz – Mentoren als Begleiter 

Die Beziehung zu unterschiedlichen Mentoren (Berater, Coaches, Lehrer, etc.) ist eine der wirkungsstärksten Erfahrungen für uns Menschen.

Mentoren sind Personen, die ihre Begeisterung für eine Sache mit Menschen teilen und sich mit ihnen gemeinsam um deren Potenzial-Entfaltung bemühen. Mit ihnen kann man gute Gespräche führen, sie stellen gute Fragen und ihnen kann man jederzeit Fragen stellen. Das Verhältnis beruht jedoch immer auf Freiwilligkeit.

Das Wertvolle an Mentoren ist vor allem ihr ehrliches Interesse am Menschen, an der SpielerIn und nicht an den nur scheinbar wichtigen äußeren Leistungsfaktoren, wie materieller Erfolg, Ergebnisse, Siege oder Tabellenplätze.

Mentoren laden ein, ermutigen und inspirieren SpielerInnen und versuchen, in ihnen das zu sehen, was sie vielleicht selbst noch nicht sehen.

Sie teilen Erfahrungen, Wissen, geben Anregungen, begleiten und leiten sie durch wichtige Herausforderungen. Sie stehen ihnen bei Erfolgen, aber auch bei Misserfolgen und Schwierigkeiten zur Seite.

Sie feiern die kleinen Erfolge mit ihnen und unterstützen sie dabei, mit Misserfolgen gut umzugehen. In regelmäßigen Gesprächen können sie so Momente der Selbstreflexion, Wertschätzung und Selbstachtung erfahren.

Mentoren geben offenes, angemessenes Feedback und stellen immer wieder kleine machbare Aufgaben, sie nötigen niemals, mehr zu leisten, als man will und kann. Sie begleiten bei der Entfaltung von Potenzialen und ermutigen, das vielleicht noch nicht vollständig aufgegangene „Samenkörnchen“ Schritt für Schritt zum erblühen zu bringen.

Durch die bewusste Auseinandersetzung mit seinen eigenen Gedanken, Emotionen und seinem Körper gelangt man vielleicht zum Kern seiner Seele und so zur besten Version seiner SELBST!

Es gibt kein „Geheimrezept“ für die Entwicklung von erfolgreichen SpielerInnen?

aber es gibt gibt die Möglichkeit, ehrliche Beziehungs-Angebote für eine bestmögliche Entwicklung und Entfaltung anzubieten und andere dabei zu unterstützen sich zu einer selbstbewussten Persönlichkeit und einer starken SpielerIn/SportlerIn zu ent-wickeln.

Grundlegende Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft zur ehrlichen Auseinandersetzung mit der Gesamtpersönlichkeit der SpielerIn – „Coach the Person not the Player“

Infos + Kontakt:

Klaus Kroboth – Persönlichkeits & Teamentwicklung – Be Unique

+43 664 125 64 42 / office@klaus-kroboth.com / http://www.klaus-kroboth.com