Meine Persönlichkeit

Natürlich geht es grundsätzlich, wie in jedem Beruf oder Handwerk um eine fundierte und gute fachliche Ausbildung, um viel Hintergrundwissen zu verschiedenen fußballspezifischen, psychologischen und teamdynamischen Themen.

Das bringen sicher viele andere Coaches auch mit.

Wesentlicher ist für mich jedoch die Persönlichkeit selbst, die Erfahrungen die man gemacht hat und das, was man daraus an Lehren gezogen hat. Die eigene Geschichte zu kennen, den Antrieb und die Motivation, das zu tun und letztendlich die Art und Weise, wie man es tut.

Persönlichkeits & Teamentwickler FK Austria Damen

Meine Geschichte

Geboren und aufgewachsen bin ich im schönen Südburgenland, mich begleitete von früh auf die Faszination Fußball. Mit 6 Jahren begann ich bei meinem Heimatverein, dem SV Güssing mit dem Fußball spielen, mein Ziel war klar, einmal Profifußballer zu werden. Dem Fußball gehörte meine ganze Aufmerksamkeit und Leidenschaft. Viele schöne Momente und Erfolgserlebnisse und etliche Einberufungen in die Nachwuchs-Landesauswahlen, sowie eine Einberufung in das ÖFB Nachwuchsteam führten mich schließlich mit 15 Jahren zum Debüt in der Kampfmannschaft meines Heimatvereins in der Landesliga.

Güssinger Junge

Mit 15 Jahren wurde dann tatsächlich ein Traum wahr und ich wurde von einem Wiener Großklub, dem FK Austria Wien verpflichtet. Nach dem Wechsel nach Wien erwarteten mich die nächsten großen Herausforderungen, die unbekannte Großstadt, eine neue Schule und bei einem der größten Vereine Österreichs, zu spielen. Ich galt als aussichtsreiches Talent im Verein, mit 16 Jahren kam ich zum ersten Einsatz im U21 Team, doch manchmal im Leben kommt es anders als man denkt.

Es galt plötzlich Rückschläge, Enttäuschungen und schwierige Zeiten zu meistern, die erste schwere Verletzung und die folgende schwierige Operation, eine langwierige Reha, danach mein Wechsel zum Wiener Sportclub, wieder ein Neubeginn. Mit viel Aufwand und Arbeit schaffte ich es nochmals, mich zurückzukämpfen und es folgte der erste Bundesligaeinsatz 1991 in Graz gegen den GAK.

Dann jedoch bald die zweite schwere Verletzung, wieder eine monatelange Pause, ich bekam wenig Unterstützung, eine schlechte Betreuung. Leider schaffte ich es nicht mehr ganz nach oben, frühzeitig, noch vor meinem 30.Geburtstag beendete ich nach einigen Jahren in der Regionalliga Ost meine Laufbahn als Fußballer.

ABER genau diese Zeiten mit Höhen und Tiefen prägten mich sehr und daraus entwickelte sich dieser starke Antrieb und die Motivation, ganz viel von meinen Erfahrungen und Erlebnissen in einer anderen Form (zunächst als Trainer und dann in der Persönlichkeits- und Teamentwicklung) dem Fußball und seinen ProtagonistInnen zurück zu geben.

Meine „3er“ Sichtweise

Der wohl wesentlichste Unterschied zu anderen Mentalcoaches sind meine persönlichen Erfahrungen, die ich aus Sicht der verschiedenen Funktionen, Aufgaben und Rollen (Fußballer, Trainer, Coach) machen durfte.

Dadurch habe ich gelernt, mich sowohl in die Lage und Perspektive eines Spielers, eines Trainers und in den letzten zehn Jahren auch in die eines Coaches/Beraters/Moderators zu versetzen. Ich kenne nun alle Blickwinkel und durfte und konnte daraus sehr viele Lerneffekte mitnehmen.

Ich behaupte, diese spezielle „3er“ Sicht auf die unterschiedlichen Themen und Herausforderungen in den Aufgaben und Rollen können nicht viele vorweisen. Das hilft mir im Umgang und der Auseinandersetzung mit SpielerInnen, TrainerInnen und Teams enorm.

Berater & Coach

Der andere Zugang – Be Unique

Persönlichkeits & Teamentwicklung ist ein Prozess und die Arbeit verläuft in verschiedenen Phasen.

Alles beginnt mit einer Anfrage, entweder von Seite eines Trainers, einer SpielerIn oder eines Vereins.

Hierbei ist es zunächst sehr wichtig, den genauen Auftrag zu klären.

Was sind die Motive, Beweggründe für die Anfrage und was die Vorstellungen darüber, was mit dieser Maßnahme letztendlich erreicht werden soll.

Meine bisherigen Erfahrungen zeigen, dass es diesbezüglich sehr unterschiedliche Bilder und Vorstellungen über Mentalcoaching, oder, wie ich es lieber nenne, Persönlichkeits & Teamentwicklung im Fußball, gibt.

Ein großer Teil der TrainerInnen, SpielerInnen und Verantwortlichen glaubt, dass man mit paar wenigen „Tipps“ und „Ratschlägen“ im Einzelsetting, oder mit einer kurzfristigen Teambuildingmaßnahme vielleicht Wunder bewirken kann. Ein Gespräch, ein paar Stunden, einen Tag, oder ein Wochenende einige „Techniken“ auspacken oder lässige Teamübungen durchführen und schon ist man eine bessere SpielerIn oder eine „eingeschweißte“ und erfolgreiche Truppe. Weit gefehlt!

Sich zu verbessern oder weiter entwickeln zu wollen ist eine grundlegende Entscheidung und ein Prozess, in dem es nicht um Techniken und Tools, sondern um die Bandbreite der ganzen Persönlichkeiten geht.

Es geht auch um den Menschen hinter der FußballerIn, der TrainerIn. Um die individuellen Geschichten, Leidenschaften, Stärken, Fähigkeiten, Ziele. Um die persönlichen Motive, Antriebe und nicht zuletzt auch um die Herausforderungen, Hemmnisse, mögliche Hindernisse und Blockaden in seiner Leistungsentfaltung, usw.

Am Anfang der Reise geht es um eine erste Kontaktaufnahme und das Kennenlernen der SpielerIn, der TrainerIn, des Teams und des Umfelds. Im Vordergrund stehen dabei die Beobachtung, das Verschaffen eines ersten Überblicks, um Kommunikation und ganz viele Gespräche.

Mein Zugang ist NICHT, „besserwisserisch“ in ein Setting zu kommen und sofort loszulegen, meine Ideen und Überzeugungen in den Raum zu werfen und damit das Bild zu vermitteln, als hätte ich die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Mein Zugang IST, auf Augenhöhe die gegenseitigen Erwartungen auszutauschen, gemeinsames Vertrauen aufzubauen und das zu sehen, was die SpielerIn, TrainerIn oder das Team vielleicht (noch) nicht sehen. Die Neugier und das Interesse zu wecken, das Potenzial, das noch schlummert, oder das Samenkörnchen, das noch nicht ganz aufgeblüht ist, zum blühen zu bringen.

Dazu reicht es nicht (wie es aktuell leider in vielen Vereinen so der Fall ist) einmal pro Woche aufzutauchen und wenig nachhaltig über Mentaltraining zu reden, oder mit irgendwelchen Tools und Techniken zu hantieren!

Persönlichkeits- und Teamentwicklung ist ein ständiger Prozess, der Vertrauen, den nötigen Partner auf Augenhöhe, Zeit und Platz, die besondere Art und Weise des Zugangs, sowie die 100% Bereitschaft aller Beteilgten benötigt, sich offen, ehrlich und konsequent darauf einzulassen.

Infos + Kontakt:

Klaus Kroboth – Persönlichkeits & Teamentwicklung – Be Unique

+43 664 125 64 42 / office@klaus-kroboth.com / http://www.klaus-kroboth.com