Was wir von den NAVY SEALS lernen können

Ich bin ein großer Bewunderer der NAVY SEALS!

Dieses Spezialteam der U.S. Navy wird ausschließlich für Extremaufgaben eingesetzt, wie zum Beispiel für die Befreiung von Geiseln oder zur Aufspürung und Eliminierung namhafter Terroristen (Osama Bin Laden).

Die NAVY SEALS sind nach Meinung vieler Expert*innen das beste und effizienteste Team der Welt!

Seit ich das erste Mal über diese Eliteeinheit der U.S. Navy gelesen habe, werde ich regelmäßig inspiriert und ich frage mich seitdem, warum sie das wohl beste Team sind und warum nicht jedes Team so funktionieren kann wie die SEALS?

Die AUSBILDUNG und das AUSWAHLVERFAHREN

Das Auswahl- und Ausbildungsprogramm der SEALS ist mit keinem anderen auf der Welt vergleichbar.

In den ersten Jahren der NAVY SEAL Ausbildung wurde, wie in vielen üblichen Bewerbungsverfahren, der Fokus vorwiegend auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Bewerber gelegt. Man dachte lange, dies sei der beste Weg, um die Besten der Besten für diesen einzigartigen Job zu finden.

Doch erst als sich der ehemalige SEAL und jetzige Ausbildner Rich Diviney tiefere Gedanken darüber machte und folglich alle Prozesse und Outputs in der Ausbildung studierte und analysierte, bemerkte er, dass es nicht die Bewerber mit den besten Fähigkeiten und Fertigkeiten waren, die von Runde zu Runde weiterkamen, sondern nur die Bewerber, die die für diesen Job absolut notwendigen Eigenschaften (Attributes) mitbringen.

Doch was bedeutet das konkret?

Im Laufe des Auswahlverfahrens und der Ausbildung werden die Bewerber immer wieder in unterschiedliche Stress- und Extrem-Situationen gebracht, Situationen, welche sie zuvor noch nie erlebt haben oder die so herausfordernd waren, dass es unmöglich ist, sich alleine auf die bisher erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten verlassen zu können. Worauf es dann ankommt, sind letztendlich ihre wesentlichsten Eigenschaften!

„In Stress- und Extremsituationen werden unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten von unseren Eigenschaften überlagert“

Rich Diviney

In solchen Momenten zählen nur noch unsere EIGENSCHAFTEN

  • Charakterstärke: Mut, Ausdauer, Anpassungsfähigkeit, Erholungsfähigkeit
  • Motivation: Zielorientierung, Disziplin, Aufgeschlossenheit, Cleverness, Selbstwirksamkeit
  • Denkvermögen: Mindset, Situationswahrnehmung, Lernfähigkeit, Fokussierung, Aufgabenwechsel
  • Führungsfähigkeit: Empathie, Selbstlosigkeit, Entschlossenheit, Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit: Integrität, Gewissenhaftigkeit, Bescheidenheit, Humor

Je mehr wir auf diese Eigenschaften (das sind keine Fähigkeiten!) in diesen fünf Bereichen achten, sie entwickeln und sichtbar machen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, in Stress- und Extremsituationen effektiv, handlungsfähig und lösungsorientiert zu agieren. Denn in diesen Extremsituationen kommen unsere Eigenschaften zum Vorschein und bestimmen, wie wir reagieren und handeln.

Doch können wir unsere feststehenden Eigenschaften verändern oder weiter entwickeln?

Ja das ist schwierig aber tatsächlich möglich!

Manchmal braucht es einen Auslöser, zum Beispiel ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Erfahrung, um in uns schlummernde Eigenschaften wachzurufen (vielleicht hast du schon selbst bei dir oder anderen erlebt, wie du plötzlich „über dich hinauswächst“).

Grundsätzlich sind unsere verwurzelten und persönlichen Eigenschaften tatsächlich in jeder Minute sichtbar, wir müssen nur viel bewusster darauf achten und wissen, wonach wir genau suchen.

Denn nicht in jeder Situation sind auch die selben Eigenschaften gefragt. Was zum Beispiel für die NAVY SEALS wichtig ist, muss zwangsläufig nicht für andere Bereiche (zum Beispiel im Fußball) gelten. Jede Aufgabe, Herausforderung und Funktion benötigt unterschiedliche Eigenschaften.

Wir sollten uns nur bewusst darüber sein, was es braucht und wie sehr (stark oder schwach) welche Eigenschaften in uns ausgeprägt sind.

Dazu gibt es einige Möglichkeiten. Zum einen sollten wir einige wichtige Fragen ehrlich und authentisch für uns beantworten, um zu erfahren wer wir sind (und erst dann wie wir sein wollen).

Andererseits erinnern wir uns zumeist genau, wie wir uns in bereits erlebten Stress- oder Extremsituationen verhalten haben, dann, wenn unsere Eigenschaften unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten überlagert haben.

Denken wir zum Beispiel daran, als das letzte Mal ein wichtiger Flug gecancelt wurde oder etwas anderes nicht so nach Plan lief, waren wir da anpassungsfähig oder geduldig? Oder erinnern wir uns an ein sehr stressiges Projekt, ein wichtiges Spiel, eine schwierige Aufgabe, waren wir motiviert, fokussiert, ausdauernd, diszipliniert oder gewissenhaft?

Wenn wir ganz ehrlich sind, können wir jederzeit feststellen, wie unsere Eigenschaften zueinander verteilt sind!

Die Brücke zum FUßBALL

Welche wichtigen Eigenschaften sind also als Sportler*in, Fußballer*in gefragt?

Wie können wir diesbezüglich einen nächsten Schritt setzen, um in wichtigen Spiel-Situationen individuell oder als Team erfolgreicher zu agieren und zu handeln?

In der mentalen Arbeit mit Spieler*innen kann zum Beispiel genau an diesen Themen und Fragen gearbeitet werden …

Wie reagiere ich unter Stress in vielen wichtigen Spiel- oder Trainings-Situationen, bei Konflikten, scheinbaren Ungerechtigkeiten oder Schwierigkeiten mit Trainer*innen oder Spieler*innen?

Oder …

  • Wie reagiere ich, wenn mir etwas misslingt?
  • Wie verhalte ich mich, wenn etwas nicht so läuft wie ich das will?
  • Was mache ich, wenn ich einen Fehler begehe?
  • Wie reagiere ich, wenn wir als Team ein Gegentor erhalten?
  • Wie verhalte ich mich, wenn ich nicht von Beginn weg spiele oder der Trainer Entscheidungen gegen mich trifft?
  • Was mache ich, wenn mich der Trainer oder Mitspieler*innen wiederholt kritisiert?
  • Wie reagiere ich auf eine überharte Spielweise der Gegner*innen?
  • Wie verhalte ich mich, wenn von mir gefordert wird, selbstkritischer zu sein, beständig an einer Sache dran zu bleiben und weiter an mir zu arbeiten?
  • Was mache ich, wenn ich eine vereinbarte Regel nicht einhalten will?
  • Und vieles mehr …

Die Antworten darauf zeigen meine wahren Eigenschaften und Handlungsweisen!

Du kannst dich als Spieler*in jederzeit und immer überprüfen, welche Reaktionen und Eigenschaften du wann und wie zeigst und dich daraus weiter verbessern und entwickeln!

Was kennzeichnet erfolgreiche TEAMS?

Was ist tatsächlich entscheidend ein leistungsstarkes Team zu entwickeln?

  • Jeder im Team kennt seine Aufgabe, seine Rolle und seine Eigenschaften
  • Jeder im Team stellt seine Bedürfnisse hinter jene des Teams
  • Wie gehen wir als Team mit Schwierigkeiten, Herausforderungen, Unsicherheiten und klaren Niederlagen um
  • Inwieweit kennen die Teammitglieder sich untereinander, wie sehr vertrauen sie sich und wie gut können sie sich aufeinander verlassen

Teams, bei denen diese Komponenten gut klappen, können in jeder Situation und in jedem Umfeld Bestleistungen erbringen.

Aus meiner Erfahrung funktionieren Teams solange gut, solange alles nach Plan läuft und es keine Probleme, Hindernisse oder Störfaktoren gibt.

Was passiert aber, wenn nicht alles nach Plan läuft, es Hindernisse, Rückschläge und Niederlagen gibt? Hier scheiden sich dann jene Teams, die gewinnen wollen von jenen, die wirklich dauerhaft Leistungsstark sind!

Der wichtigste Aspekt dabei ist jedoch Vertrauen!

Vertrauen ist eine Überzeugung, die sich entwickelt!

Wir können andere nicht zwingen, uns zu vertrauen.

Wir können uns nur so verhalten, dass sie sich entscheiden können, uns zu vertrauen.

Wenn du mehr Infos zu meiner Arbeit haben willst oder an deinen Eigenschaften arbeiten möchtest …

INFOS + KONTAKT:

Klaus Kroboth – Staff & Mentalcoach – Be Unique

+43 664 125 64 42 / office@klaus-kroboth.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s